Alt und jung - zwei Welten?

Azubiprojekt mit dem Alexanderstift Wildeshausen

22.12.2015

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Nele Weichler und ich komme aus dem ländlich gelegenen Beckeln. Ich bin 20 Jahre alt und habe am 01.08.2013 meine Ausbildung als Bankkauffrau in der Volksbank Wildeshauser Geest eG begonnen. Zur Zeit bin ich im dritten Lehrjahr und im Mai 2016 steht meine Abschlussprüfung an.

Die Ausbildung im Hause der Volksbank Wildeshauser Geest eG gestaltet sich als sehr vielfältig und abwechslungsreich. Zu unserem 3-jährigen Berufsalltag, in dem wir alle Abteilungen unserer Bank durchlaufen dürfen, gehören auch unzählige Projekte, die wir Auszubildenden selbst gestalten und verwirklichen. Unterstützt werden wir dabei durch die Genossenschaftsakademie Weser-Ems e.V., die uns jedes Jahr die Möglichkeit bietet, diverse nachhaltige Projekte bei ihnen einzureichen und bestenfalls unter den Mitbewerbern mit einer Auszeichnung gekürt zu werden.

Wir, die Auszubildenden, haben im Jahr 2014 gemeinsam ein Projekt auf die Beine gestellt, das noch bis heute begeistert weitergeführt wird. Für dieses Projekt wurden wir geehrt und gewannen an dem sogenannten Akademietag in Rastede den 2. Platz beim „Azubi-Oskar“ und somit einen Geldbetrag in Höhe von 750 Euro.

Unser Ziel war es, eine soziale Tätigkeit nachhaltig zu unterstützen. Zunächst kategorisierten wir unsere Vorschläge und entschieden uns für eine Unterstützung getreu nach unserem Slogan „Aus der Region - für die Region“. So entschieden wir uns, die ältere Generation mit unseren Besuchen zu erfreuen.

Einmal im Monat besuchen wir das nahegelegene Altenzentrum Alexanderstift in Wildeshausen. Bei schönem Wetter begleiten wir die Bewohner auf den wöchentlichen Markt in der Innenstadt in Wildeshausen oder verbringen einen Spielenachmittag im Altenzentrum. Zunächst steht der genossenschaftliche Gedanke im Vordergrund und natürlich unser Slogan. Wir freuen uns sehr, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, unseren Berufsalltag für einen Vor- oder Nachmittag verlassen zu dürfen und in eine andere Welt hineinzuschnuppern. Wir bewundern es sehr, mit welch einer Freunde und Engagement die Mitarbeiter/innen des Altenzentrums die Bewohner pflegen und betreuen.

Wir haben uns von Anfang an sehr willkommen und integriert gefühlt! Vielen Dank auch nochmal für das Vertrauen der Pfleger im Alexanderstift!

Nele Weichler

Unsere Azubis und Bewohner des Altenzentrums Alexanderstift
Azubis der Volksbank und Bewohner des Alexanderstifts Wildeshausen